Bitcoin Cycle – Test und Erfahrungen

Es sind schon einige Jahre her, seit die ersten Kryptowährungen auf dem Finanzmarkt auftauchten. Seit dieser Zeit hat sich in diesem Gebiet einiges verändert. Die Menschen wollen mit dem Handel von Bitcoins das große Geld verdienen. Die Reaktion darauf war, dass viele Handelsplattformen für den Handel mit Kryptowährungen explosionsartig auf dem Markt erschienen.

Damit taucht allerdings die Frage auf, ob alle diese Anbieter auch seriös arbeiten oder betrügerisch agieren. Glaubt man der Presse, so ist dieser Handel generell unseriös. Allerdings kann das nicht bestätigt werden. Denn die Handelsplattformen und Tradingbots arbeiten seriös und haben keine betrügerischen Absichten. Auch ist der Handel unbedingt legal.

Unser Fazit vorab: Eine herausragende Software für Einsteiger und Profis.

Zur Bitcoin Cycle Webseite »

Der Robot von Bitcoin Cycle

In den letzten Jahren hat die Plattform Bitcoin Cycle für große Aufmerksamkeit gesorgt. Allerdings flachte der Boom danach etwas ab und ist jetzt wieder im Aufwind. So verzeichnen Krypto Börsen einen sehr guten Zulauf. Der Grund dürfte in den kaum noch interessanten Renditen liegen, wie beispielsweise Sparbuch oder Anlagen. Anleger sollten vorab wissen, dass nicht die Höhe des Investments große Gewinne verspricht. Es gibt viele Fakten zu berücksichtigen. So sollten Anleger sich damit vertraut machen, dass die Rendite bei Bitcoin Cycle durchschnittlich ausfällt, aber dabei kontinuierlich ist.

Bitcoin Cycle Erfahrungen

Um aber einen großen Gewinn zu erzielen, muss der Anleger viel Zeit investieren und täglich die Kurse beobachten. Wer billig einkauft und teuer verkauft, der kann in kurzer Zeit durchaus einen größeren Gewinn erzielen. Damit Anleger aber nicht den ganzen Tag am PC sitzen müssen, stellt Bitcoin Cycle nun einen Robot vor. Das ist ein Programm das nach Vorgaben automatisiert handelt. Mit dem ausgetüffelten Programm kann auf kleinste Kursschwankungen reagiert werden. Sensible Algorithmen werden den Kurs voraus berechnen. Damit kann Bitcoin Cycle eine Erfolgsrate von 92 % angeben.

Was versteht man unter 92 % Erfolgsrate?

Eine Erfolgsrate von 92 %, bedeutet, dass die Software von Bitcoin Cycle die Marktentwicklung richtig einschätzt und dementsprechend darauf reagiert. 92 % schätzt also der Robot von Bitcoin Cycle die Entscheidung kaufen oder verkaufen richtig ein. Umgekehrt bedeutet das, dass 8 % der getroffenen Entscheidungen nicht richtig sind. Das mag auf den ersten Blick viel klingen, dennoch aber wird kein Mensch diesen Wert erzielen können. Betrachtet man andere Handelsplattformen so wird deutlich, dass Bitcoin Cycle die Erfolgsrate bewusst niedriger hält. Damit werden keine falschen Versprechungen gegeben. Während andere Anbieter mit einer Erfolgsrate von fast 99,4 % aussprechen, so werden bei Bitcoin Cycle keine unrealistische Aussagen getroffen. Bitcoin Cycle möchte damit darauf hinweisen, dass es unter Umständen beim Handel mit Kryptowährungen auch einen Verlust geben kann.

Zur Bitcoin Cycle Webseite »

Wie anmelden und handeln mit Bitcoin Cycle

Es sind nur wenige Schritte die Anleger gehen müssen, um ein Konto bei Bitcoin Cycle einzurichten. Anlegern rufen dazu einfach die Homepage auf und geben in das dort zu sehende Formular entsprechende Daten ein. Das sind Vor-und Nachname, eine Telefonnummer, eine E-Mail-Adresse und ein persönlich ausgesuchtes Passwort. Die Anmeldung wird abgeschlossen, indem ein Code per E-Mail eingegeben wird. Bitcoin Cycle wird daraufhin, automatisch einen passenden Broker suchen, der mit Bitcoins aber auch anderen Währungen handelt. Damit der Handel losgehen kann, müssen Anleger eine erste Einzahlung tätigen. Der Mindestbetrag beträgt dabei 250 Euro.

Für neue Anleger das Demo-Konto

Gerade für Einsteiger in den Kryptohandel, bietet Bitcoin Cycle ein sogenanntes Demo-Konto an. Damit erlernen Neueinsteiger die Einstellungen einzugeben, die für das Traden mit Bitcoins wichtig sind. Bitcoin Cycle bietet dazu einen Button an, der nur angeklickt werden muss. So können sich Anleger, ohne mit Geld zu hantieren, schon vorab zu den wichtigen Einstellungen, zu informieren. Erst wenn die notwendige Sicherheit besteht, um mit dem Handel zu beginnen, sollte ein bestimmter Betrag eingezahlt werden. Als Anfangseinstieg werden 250 Euro vorausgesetzt. Des Demo-Konto von Bitcoin Cycle ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Handel mit Bitcoin Cycle

Die Überweisung für die erste Einzahlung, kann der Anleger mit einer Überweisung, einer Kreditkarte oder auch eine Zahlung per Telefon tätigen. Eine Zahlung mit Bitcoins ist nicht gestattet. Der Robot von Bitcoin Cycle hat die gleichen Leistungen wie andere Anbieter aus dieser Branche auch. Anleger müssen lediglich ein paar Informationen eingeben, damit der Handel gestartet werden kann. Aufführen sollten Sie beispielsweise das Risiko, von niedrig, mittel, hoch. Außerdem muss eingegeben werden, wie viel pro Handel investiert wird. Auch der gewünschte Gewinn sollte angegeben werden. Danach kann der Robot mit dem Programm automatisch handeln und somit Gewinne erzielt werden.

Die Vorgehensweise ist leicht und einfach gehalten. Sogar Neueinsteiger, die mit der Kryptowährung handeln möchten, finden sich schnell zurecht. Allerdings sollten Anleger sich vorab informieren, denn die richtigen Einstellungen und auch der gewünschte Gewinn, sind maßgeblich. Wissenswertes erfahren Sie mit dem Internet. Auf You Tube gibt es zahlreiche Videos, wo erfolgreiche Händler Tipps geben, wie der Handel mit Bitcoins ausgeführt wird. Daraus ergibt sich zwar ein Vorteil mit dem automatischen Handeln, aber Anleger sollten den Robot dennoch im Auge behalten. Denn erst wenn verstanden wird, wie das System abläuft, kann es zu großen Gewinnen kommen.

Zur Bitcoin Cycle Webseite »

Verdient Bitcoin Cycle am Handel mit Bitcoins?

Die Nutzung des Bitcoin Cycle Robot ist generell kostenlos. Gebühren werden berechnet, wenn Gewinne erzielt werden. Das bedeutet dann für den Anleger, dass die Software völlig automatisiert 13 % von dem Gewinn einbehält. Das wiederum heißt für den Anleger, dass „nur 87 %“ des Gewinns ausbezahlt wird. Was sich zunächst viel anhört, was den Gebührensatz betrifft, handelt es sich doch um ein absolut faires Angebot.
Da die Programmierer bei Bitcoin Cycle nur bei erfolgreichem Start bezahlt werden, sind sie natürlich daran interessiert, dass die Plattform einwandfrei funktioniert. Bei Bitcoin Cycle wird nicht mit betrügerischen Methoden gearbeitet. Auch wenn 8 % aller Fälle durch die Fehlentscheidung des Robot zustande kommen, wird das Geld nicht bei Bitcoin geparkt, sondern geht zurück an den Broker, der den Handel ja auch durchführt.

Informationen zur Auszahlung

Wurden erste Gewinne erzielt, sollten Anleger darauf achten, regelmäßig Geld auszuzahlen. Natürlich können höhere Investments auch höhere Gewinne erzielen, dennoch sollten am Anfang nur kleinere Beträge eingesetzt werden. Dabei sollte die Devise gelten, dass es besser ist, regelmäßig ein wenig Geld auf dem Konto zu belassen, als eine große Geldmenge stehen zu lassen und damit riskieren alles zu verlieren.
Die Auszahlung ist ganz einfach. Es muss lediglich auf Auszahlung gedrückt werden, dazu die gewünschte Geldsumme und die Kontonummer eingeben und fertig. Es dauert oft noch keine 24 Stunden bis das Geld auf dem Konto des Anlegers ist. Normalerweise sind keine großen Verzögerungen zu erwarten. Sollte trotzdem diesbezüglich ein Problem auftauchen, so gibt es einen sehr guten Kundenservice, der Hilfe verspricht.

Ist Bitcoin Cycle sicher?

Generell sollten Anleger wissen, dass der Handel mit Kryptowährungen spekulativ und somit mit einem bestimmten Risiko verbunden ist. So kann es durchaus geschehen, dass eingezahlte Beträge nicht ankommen. Der Handel mit Bitcoin Cycle Robot, kann ein sehr hohe Erfolgsquote angeben. Dadurch wird das automatische Handeln auf jeden Fall besser, als wenn der Anleger die Entscheidungen selber trifft. Ganz wichtig ist es, dass nur mit dem Geld gehandelt wird, dass man leicht verschmerzen kann. Daher ist zu empfehlen, nur eine kleinere Geldsumme einzusetzen. Werden Gewinne eingefahren, kann immer noch eine Aufstockung des Guthabens vorgenommen werden. Damit das Risiko auf ein Minimum geschraubt wird, sollten regelmäßig Auszahlungen gemacht werden.

Ist Bitcoin Cycle seriös?

Diese Antwort ist sehr einfach zu beantworten: Ja, Bitcoin Cycle ist seriös. Anmeldung, Einzahlung, der Handel und auch die Auszahlungen sind einfach aufgebaut und können schnell getätigt werden. Liest man die Werbung von anderen Anbieter von Kryptowährungen, so werden allerhöchste Gewinne versprochen. Das aber ist in diesem Segment durchaus nichts Neues und auch nachvollziehbar. Schließlich sollen Kunden damit angelockt werden. Es ist aber so, dass diese höchsten Gewinne nur dann Realität sind, wenn auch viel einbezahlt wurde. Die Rendite bei Bitcoin Cycle belaufen sich auf 88 %, was kein schlechtes Ergebnis ist für ein Programm, das automatisiert arbeitet. Bei Bitcoin Cycle können Anleger davon ausgehen, dass Gewinne auch ausbezahlt werden. Dennoch liest man immer noch hier und da, dass Bitcoin Cycle betrügerisch arbeiten, was aber absolut nicht zutrifft.

Für eine Seriosität zählt unbedingt, dass eine solide Webseite zu sehen ist. Angegeben ist das Impressum, dass Einsicht über die Betreiber der Handelsplattform zeigt. Außerdem arbeitet Bitcoin Cycle mit versierten Brokern zusammen. Anleger können auch auf einen guten Kundenservice zurückgreifen, wenn es zu Problemen kommen sollte.

Diese ganzen Aspekte liefern den Beweis, dass Bitcoin Cycle nicht nur seriös arbeitet, sondern die Software signalisiert eine legitime Chance auf einen Gewinn. Das Risiko dass Trader eingehen und welche Summe investiert werden sollte, ist eine ganz persönliche Entscheidung des Traders.

Zur Bitcoin Cycle Webseite »

Fazit:

Selbst wenn man hier oder da negative Stimmen über den Handel mit Kryptowährungen liest, kann Bitcoin Cycle als durchaus als seriös betrachtet werden. Die Plattform arbeitet transparent. Allerdings sollten Anleger, gerade am Anfang, nur kleinere Geldbeträge einsetzen. Erst wenn das System verstanden wurde, können größere Geldbeträge gesetzt werden, was natürlich auch einen höheren Gewinn bringt. Anleger sollten beim Setzen von Geldern immer das monatliche Budget im Auge behalten. Helfen kann dabei ein kleiner Haushaltsplan, mit dem Anleger genau ausrechnen können, wie viel für den Handel mit Bitcoins eingeplant werden kann. Sollte es zu einem Verlust kommen, darf die finanzielle Haushaltsführung nicht schwanken oder einbrechen.